2006 Luzerner Zeitung

Schönberg und Bach

 

Junger Chor mit schöner Friedensvision

... Schon das Programm war ein Wurf: Werke von Schönberg, ein Memorial für die Bombardierung Dresdens (von Rudolf Mauersberger) und balsamisch schöne Geistliche Gesänge von Max Reger stellten Kriegsapokalypsen und utopische Friedensvisionen einander gegenüber: Das Spannungsfeld von Ordnung und Chaos führten dazwischen Auszüge aus Bachs "Kunst der Fuge" (mit barocker Ausdrucksfreude und -schärfe: Tobias Willi) auf einer ganz anderen Ebene weiter.

Der Chor steigerte sich schliesslich, intonationssicher, beweglich und detailfreudig, im Verlauf des effektvoll gesteigerten Programms zu durchdringender Klangkraft - gekrönt von betörendem Sopranglanz und geschmeidigem Tenorschmelz. Schon jetzt steht fest: in der originellen (und doch leicht zugänglichen Werkwahl), der durchdachten Programmkonzeption und dem hohen sängerischen Niveau war das ein Höhepunkt dieser Luzerner Chorsaison.